Home | Kontakt | Angebot | Anmeldung

Prozessmanagement - Modellierung und Optimierung

Mit der Prozessbeschreibung erhalten sie Informationen über die Transformation von Materialien, Übergabeprozessen von einer Abteilung zu anderen, Verfahren auch nach außen zu Ihren Geschäftspartnern, etc. Wichtig ist die klare Strukturierung und Zusammenfassung von zusammenhängenden Aufgaben sowie die Ermittlung deren Inputs und Outputs.

Geschäftsprozess-Optimierung erfolgt in wiederkehrenden Schritten und nicht wie in einem Projekt einmalig. Die Wiederholung der Optimierungsschritte erst macht es möglich, einem wirklichen Optimum immer näher zu kommen und sich an neue Rahmenbedingungen immer wieder anzupasssen.

ARIS für Geschäftsprozess-Optimierung

Prozesse perfektionieren: ARIS hilft Ihnen, die Prozesse auf Ihren individuellen Geschäftsziele abzustimmen.
Mit ARIS haben Sie ein strategisches Werkzeug, damit Sie genau das erreichen. Planung der Unternehmensstrategie, Optimierung der Prozesse. Verbesserung der Projekt-Kalkulation, der Personalplanung und vieles mehr.

Die Prozessorganisation

Prozessmanagement ist in aller Munde. Doch oft ist nicht so eindeutig, was hinter einer Prozessorganisation überhaupt steckt. Verschiedene Erklärungsansätze versuchen den Begriff klarer zu umreißen.

Die Logik der Abfolge
Im Gegensatz zu den klassischen statischen Beschreibungen der Aufbauorganisation, werden in diesem Ansatz dynamische Zusammenhänge betrachtet. Vor allem die logischen Beziehungen in der Abfolge von Prozessen stehen im Vordergrund. Ergänzt wird die Prozessbetrachtung durch die konkrete Bestimmung verschiedener Kriterien in Bezug auf Zeit, Raum und Menge.


Die Werte des Kunden
Die Werte des Kunden spielen bei der Prozessmodellierung zunächst eine Rolle um dann die aufbauorganisatorische Struktur im Unternehmen zu verankern. Es handelt sich hier also eher um ein prozessorientiertes Unternehmen.
Der Vergleich der "reinen Prozessorganisation" mit der ""Funktionalen Organisation" und der "Matrixorganisation" führte bisher zu vielen Diskussionen. Was ist die beste Form? Gibt es eine sinnvolle Kombination, etc.


Rollen und Stellen als Basis
Dieser Ansatz orientiert sich and den Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten der jeweiligen Rollen der Prozessmanager und der Prozessverantwortlichen. Die Betrachtung bezieht auch Gremien ein, wie den Prozess-Lenkungsausschuss oder das Prozessarchitekurboard.

  MANAGEMENT COLLEG | Kiefernschlag 9 | D - 90542 Eckental
Fon: +49 (0) 9126 - 90 55 66 0 | dialog@management-colleg.com

www.management-colleg.com Copyright (c) 2001-2015

Beate Lauf führt seit mehr als 20 Jahren Seminare und Kurse zu den Themen Projektmanagement, Projektführung und Kommunikation im Projekt durch. Sie bietet offene Seminare, Inhouse-Schulung und Projekt-Coaching an.